Jagderlebnisse fürs Leben 

Ein Jäger erzählt: Wildernde Hunde werden bei uns zum Problem



Der Jäger Dr. Gerhard Jilly zeigt hier die Stelle, wo das vermutlich von einem Hund gerissene Wild lag. Auf seinem Rundgang durch sein Revier am Mandichosee begleitet ihn sein Dackel Berta.


Jagdpächter Gerhard Jilly betreut seit 42 Jahren das 800 Hektar große Gebiet am Mandichosee. Der 87-Jährige hat noch einen großen Wunsch.....weiterlesen

Mein Lebenskeiler 

                                     


                                                         Keiler Waffenlänge 20 cm

22.05.2018
Mein Lebenskeiler
Es war der 22.pdf [ 183.2 KB ]


Wie Wildtiere die heißen Sommertage überstehen!!


Wildtiere haben – wenn überhaupt – nur wenige Schweißdrüsen und können nicht schwitzen wie wir Menschen, anstatt dessen hecheln sie. Der Speichel, der so über die Zunge verdunsten kann, sorgt für Abkühlung. Sie haben aber noch andere Methoden entwickelt: Was dem Menschen an heißen Sommertagen die Fahrt ans Meer oder ins Freibad, ist den Wildtieren der Gang an schlammige Pfützen und Wasserlöcher. Meist werden diese sogenannten Suhlen (Wasserlöcher) von Rotwild und Wildschweinen aufgesucht.

Ein kühles zu Hause haben eigentlich Dachse, Füchse und Wildkaninchen. In ihrem unterirdischen Bau sind sie von feuchter, kühler Erde umgeben. Hier können sie während der heißen Stunden dösen und sind auch noch sicher vor Feinden. Umso seltener ist der Anblick, einem Dachs bei einem kompletten Vollbad zuzusehen und das Geschehen in nachstehender Filmsequenz festzuhalten.

   

Diese seltene Aufnahme wurde in einem Jagdrevier der BJV - Kreisgruppe Friedberg gemacht - wir danken dem Jäger (er wollte namentlich nicht genannt werden) für diese seltene Filmsequenz!! 


Text: Helmut Irlinger







weiter mit:  Veranstaltungen - Messen